Von Frauenrechtsorganisationen und Busenschnecken

 

Im August 2014 wurden die ersten Exemplare der sogenannten Busenschnecke in Hannover gesichtet. Mittlerweile sind rund 25.000 Exemplare im Umlauf und die Fangemeinde wächst täglich weiter. Wir haben dieses Jahr den "Promotional Gift Award 2015", einen international renommierten Werbemittelpreis gewonnen und sind auch für den PSI-Award 2016 nominiert. Mehr geht nicht, dachten wir. Kalt erwischt hat uns nun noch eine weitere Preisnominierung, nämlich der "Zornige Kaktus" der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes. Hier sind wir jetzt in der ultimativen Königsklasse des todernsten Humors gelandet. Der nachfolgende Schriftverkehr ist ein absolutes Muss für jede Art von Gefäßerweiterung, Schließmuskelrelaxation und Bauchmuskelkontraktion.

Wir erlauben uns wie folgt zu antworten:

 

In diesem Zusammenhang erreichte uns auf Facebook auch der folgende Beitrag, der sich nahtlos in die bisherigen Gedankengänge einfügt und wertvolle, ergänzende Informationen liefert.

 
 
 

Sehr geehrter Herr Klein,

 

vielen Dank für Ihren offenen und ehrlichen Beitrag. Am Anfang waren für uns „Busenschnecken“, „glückliche Schafe“ und sonstige Erfindungen einfach nur raffinierte, leichtgängige Scherzartikel, die sich an die Fröhlichkeit und Unbeschwertheit unseres Kunden- und Gesellschaftsumfeldes richten sollten, wobei natürlich so ganz nebenbei auch ein nachhaltiger Werbeeffekt beabsichtigt war. Dieses Ziel konnten wir mehr als nur erreichen, alle unsere Artikel haben eine große Aufmerksamkeit erzeugt und eine ebenso große Fangemeinde entstehen lassen. Die Busenschnecke hat einen international renommierten Preis erhalten, für zwei weitere wichtige Auszeichnungen ist sie noch nominiert.

 

Mittlerweile zeichnet sich aber noch ein ganz anderer Effekt ab, den wir offen gesagt anfänglich so nicht berücksichtigt hatten. Unsere Busenschnecken haben sich in der Praxis so ganz nebenbei als eine Art Intelligenztest und gleichzeitig auch als ein Hygieneartikel bewährt.

 

Der Begriff „Hygieneartikel“ meint insofern, dass es hier um die allgemeine geistige Hygiene geht, die etwas verdeckt und unbeachtet im eigentlichen Brennpunkt des Wohlstandes und des Fortbestandes unserer Gesellschaft steht. Momentan werden wir in unserer Mediengesellschaft regelrecht zugeschüttet und vergiftet durch dauerhafte, flächendeckende Negativmeldungen, die im Kern für jeden Einzelnen perspektivlos sind, sich an unsere Urängste richten und die so paradox simultan auftreten, dass für große Teile der Bevölkerung die Gefahr von Abstumpfung, Gleichgültigkeit und gebrochener Gefügigkeit droht. Viele Mitmenschen reagieren im Ergebnis auf der operativen Tagesebene immer aggressiver und zorniger, gucken immer grimmiger und werden vom Nervengerüst her immer dünnhäutiger. Es ist ein Kampf zwischen den Frustrierten und den Fröhlichen, und wenn im Augenblick nichts dazwischenkommt, scheint die erste Gruppe zu gewinnen. Busenschnecken polarisieren, helfen aber auch sehr stark zu reinigen. Als Ergänzungspräparat empfehlen wir in diesem Zusammenhang unseren Artikel „Nanus“, ein wirkungsvolles Humortherpeuticum mit einer sehr großen Erfolgsbandbreite.

 

Einer Legende zur Folge wurde ein früher Intelligenztest seinerzeit von Friedrich dem Großen eingeführt, um herauszufinden, wer zu blöd war, ein Zündnagelgewehr ordnungsgemäß zu bedienen und somit wertvolles Kriegsgerät beschädigen könnte. Im „Großen“ und Ganzen trifft das aber immer noch den „Nagel“ auf den Kopf, wobei unsere Busenschnecke das natürlich viel subtiler macht. Sie stimuliert und fordert das Gegenüber ganz sanft dazu auf, freiwillig etwas über sich zu erzählen. Ganz nebenbei werden Testbereiche angesprochen, wie z.B. soziale Kompetenz, Empathie, Mutterwitz, Toleranz und die Fähigkeit, Widersprüche zu harmonisieren. Der Humor ist dabei einer der wichtigsten Botenstoffe, die in unserem Körper über ein lebenswertes Leben entscheiden. Natürliche Feinde dieser „Glücksstraße“ sind u.a. Verbohrtheit, Besserwisserei und Selbstgerechtigkeit. Auch diese körpereigenen Komponenten werden mit der Busenschnecke zuverlässig erkannt und in nicht wenigen Fällen auch wieder in eine gesunde Balance gerückt.

 

Im Gegensatz zur Medizinisch Psychologischen Untersuchung, kurz MPU, bzw. Idiotentest genannt, kann man unseren Test leider nicht wiederholen.

 

Weiterhin alles Gute