Wohnen am Wasser - Pfahlhäuser bei Gartenheim

Im Umfeld Hannovers in landschaftlich reizvoller Toplage mit Wasseranbindung auf Stelzenhäusern zu leben, ist nach Bewertung heutiger Sachstände so gut wie undenkbar. Genau darin liegt die große Chance, Abwanderungstendenzen und demographischen Fehlentwicklungen etwas Witziges und Charmantes entgegen zu setzen. Man wird den Reiz von Stelzenhäusern niemandem erklären müssen, der innige Wunsch, in Ihnen zu wohnen und zu leben, ist bei vielen Menschen spontan und mühelos vorhanden. Es könnten so ungenutzte Flächen auf Zeit ohne nennenswerte Natureingriffe für ein überraschendes, bundesweit einzigartiges Angebot genutzt werden, wobei die Kommune davon nur profitieren kann. Wer die Möglichkeit hat, auf Stelzenhäusern zu leben, könnte sich von anderen überdrüssigen Bau- und Lebensformen im wahrsten Sinne des Wortes abheben. Die Zeit ist reif für solche Angebote, da viele Menschen so denken und fühlen.

Gartenheim als innovatives Wohnungsunternehmen möchte das Projekt "Wohnen auf Stelzen" in den nächsten Jahren konkret umsetzen. Es wird sich hierbei um ein Mietmodell handeln, wobei die Wohnungsgrößen im Bereich von 120 qm liegen und sich somit besonders für junge Familien eignen würden. Stelzenhäuser sollten jeweils mit dem Abstand einer Hausbreite als ein Cluster mit nicht mehr als 10 Einheiten entstehen.

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das gilt auch oder erst recht für den Wohnungsbau."
(Dr. Günter Haese)