UhrWald

Konzept

Direkt an der Hildesheimer Straße, einer der verkehrsreichsten Straßen Hannovers, entstand auf einer vernachlässigten Fläche ein privater Garten, der durch seinen einheimischen Pflanzenreichtum und renaturierenden Wildwuchs die Lebendigkeit und Ursprünglichkeit des Waldes in die Stadt zurückholen will.

Betritt man den Garten durch einen der 4 Eingänge (Steintor, Brunnenplatz, Holzsteg, Graslandschaft), werden mittels Lichtschranke Licht- und Klangeffekte gestartet. Durch gezielt eingesetzte Beleuchtung der "Wildnis" entsteht auch nachts ein neues Naturerlebnis, das für Sicherheit gegen Vandalismus und eine zusätzliche Erlebnisqualität sorgt. Die Wege führen über ein 200 Jahre altes Sandsteinpflaster aus einer Dorfstraße in Brandenburg zu verschiedenen Plätzen mit Sitzgelegenheiten. Eine zentral gelegene Pflasterfläche gibt Raum für verschiedenste Veranstaltungen und Feste. Eingefasst wurde der Uhrwald mit einem Kastanienzaun, der reichhaltig bepflanzt mit Brombeeren, Heckenrosen, Kletterpflanzen bald im vegetativen Erscheinungsbild untertauchen wird. Historische Baustoffe, wie ein Brunnen aus dem 19. Jahrhundert und ein Löwe als Wächter des Zuganges von Süden, wurden mit neuen Materialien und Konstruktionen kombiniert. Behutsam versucht eine moderne Steuerung der Lichttechnik und Akustik die Aufenthaltsqualitäten dieses Gartens als NaturOase zu unterstreichen. Der waldähnliche Park, in dem je nach Jahreszeit Frühblüher, Waldmeister oder auch Brennnesseln wachsen und wuchern dürfen, kann über Wege aus Rindenmulch und einem konisch zulaufenden Holzsteg erforscht werden. Ein Teich mit Fröschen und Molchen oder Plätze mit Fledermaus-Nistkästen schaffen eine Aufenthaltsqualität für die Ruhesuchenden, die hier von Pflanzen und Tieren umgeben, die Zeit einmal vergessen zu können. Der Besucher beobachtet aus unterschiedlichen Perspektiven ein "Bienen- und Käferhotel" und Igelburgen, Kaninchenbauten und Eichhörnchen-Futterstätten.

Besonders Familien, Kindergärten und Freunde der Natur nutzen mittlerweile regelmäßig die Gelegenheit, mitten in der Stadt einheimische Fauna und Flora erleben zu können. Der UhrWald wird wegen seines außergewöhnlichen Hintergrundes mittlerweile auch sehr gerne von Hochzeitspaaren für Fotoshootings genutzt.

Planung und Realisierung

In Laufe der letzten Jahre hat sich in unserem Unternehmen bei der Neugestaltung der Außenflächen eine individuelle Arbeitsweise zur Umsetzung unserer Ideen als besonders Ziel führend erwiesen. Dabei entstehen Ideen, Entwürfe und Planungen ausschließlich in unserem Hause und werden lediglich in Skizzenform festgehalten. So wird die Grundstruktur zur Umsetzung geschaffen. In intensiven Gesprächen mit den je nach Entwurf geforderten Fachfirmen, wie zum Beispiel Gartenbau, Elektro, Stahlbau, etc entwickeln wir gemeinsam eine realisierbare Grundlage, die danach ausgeschrieben und vergeben wird. Erst während der Bauphase erfolgt die definitive Ausarbeitung der Planung. Direkt vor Ort, unter dem Eindruck der örtlichen Gegebenheiten, wie Sonnenlicht, vorhandene Vegetation, perspektivische Blickbeziehungen, topographische Besonderheiten legen wir die genaue Lage der Gestaltungselemente unserer Gärten fest. Wir haben diese Vorgehensweise entwickelt, weil sie uns ermöglicht, eine individuelle, für den speziellen Ort maßgeschneiderte Umsetzung unserer Planung zu finden und das Zusammenspiel aller Aspekte zu optimieren. Diese Form der Realisierung unserer Konzepte erfordert von allen am Bau Beteiligten die Bereitschaft zur Kommunikation, Einbringung eigener Ideen sowie eine enge Bauleitung. In dieser Vorgehensweise entstand auch der "UHRWALD", der, wie die Planskizze zeigt, seine endgültige Ausgestaltung während der Bauphase in enger Zusammenarbeit mit den Gärtnern und ihren Ideen erhielt.

Zum Anschauen des Video klicken Sie bitte auf das Bild.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um es zu vergrößern.

"UhrWald - Die Zeit vergessen." herunterladen (PDF, 33 KB)